Schokoladen-Marmorkuchen

Zutaten

  • 250 g Butter, auf Zimmertemperatur sowie zusätzlich Butter zum Einfetten
  • 250 g Mehl sowie zusätzlich Mehl zum Bestäuben
  • 250 g Zucker
  • 5 Eier
  • 1 gestrichener Teelöffel Backpulver
  • 100 g Zartbitterschokolade (72% Kakao)
  • 2 Esslöffel Puderzucker

Zubereitung

Den Ofen auf 180 °C vorheizen, eine Turbanform (Inhalt 2 Liter) einfetten und mit dem zusätzlichen Mehl bestäuben.
In einer großen Schüssel Butter, Zucker und eine Prise Salz ca. 10 Minuten lang zu einer cremigen Masse schlagen. Die Eier nacheinander unterrühren, Mehl und Backpulver darüber sieben und vorsichtig mit einem Löffel unterziehen, bis eine geschmeidige Masse entsteht. Ein Drittel des Teiges in eine zweite Schüssel geben.

Die Schokolade grob hacken und die Stückchen in eine hitzebeständige Schüssel geben. Eine große Schüssel (oder einen Topf) mit heißem Wasser füllen und die Schüssel mit der Schokolade daraufsetzen. Die Schüssel darf das Wasser nicht berühren. Die Schokolade unter gelegentlichem Rühren schmelzen lassen, in die Schüssel mit dem Drittel Teig geben und vermischen, bis der Teig vollständig braun ist.

Ein Drittel hellen Teig in die Form füllen, darauf den dunklen Teig und zuoberst den Rest des hellen Teigs geben. Mit einem Schaschlikspieß spiralförmig durch die Teigschichten ziehen, sodass ein Marmormuster entsteht.
Den Kuchen auf die mittlere Schiene des Ofens setzen, die Temperatur auf 170 °C reduzieren und ca. 70 Minuten backen, bis der Kuchen goldbraun ist und ein Holzstäbchen beim Herausziehen sauber bleibt.
Den Kuchen herausnehmen, abkühlen lassen und vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.