Sprudelcocktails und kreative Kochrezepte: Die Lauterbachs experimentieren mit dem Quooker

Im neuen Zuhause der Familie Lauterbach funktioniert alles über ein topmodernes Smart-Home-System. Doch am meisten freut sich Sabine Lauterbach jeden Morgen über ihren Tee, den sie mit dem Quooker zubereitet. Ihr Mann Karl-Heinz hingegen genießt es, am Wochenende gemeinsam mit Tochter Marie-Sophie beim Kochen zu experimentieren.

Alle guten Dinge sind drei – so ist es auch mit den Häusern von Sabine und Karl-Heinz Lauterbach. Im Oktober 2018 hat sich das Paar zum dritten Mal den Traum vom Eigenheim erfüllt und ist nun endlich angekommen. Die gebürtigen Rheinländer hatte es aus beruflichen Gründen für ein paar Jahre nach Bayern verschlagen. Doch das Heimweh war größer als ihr neu gewonnenes Eigenheimglück, und so kamen sie 2015 als frischgebackene Familie mit ihrer Tochter Marie-Sophie wieder zurück.

Das nagelneue, modern und puristisch eingerichtete Haus verfügt über eine große Küche, die in verschiedenen Grautönen gehalten ist. Ein Materialmix aus Stein und Holz sorgt für eine besondere Wohlfühlatmosphäre. »Dass wir einen Quooker in unsere neue Küche einbauen lassen, stand für Karl-Heinz und mich schon fest, als wir ihn vor ein paar Jahren bei Freunden entdeckten – wir waren sofort Feuer und Flamme«, erinnert sich Sabine Lauterbach. In ihrem neuen Traumhaus haben sich die kleine Familie und ihr jüngster Zuwachs, das Labradormädchen Lilly, gut eingelebt. Mit dem Quooker gibt es aber noch vielerlei Neues auszuprobieren, zum Beispiel Sprudelcocktails mit Früchten und Beeren. 

Was hat Sie am Quooker überzeugt?

Als wir den Quooker bei Freunden zum ersten Mal sahen, war Marie noch klein, und auch unsere Freunde hatten Kinder im Säuglingsalter. Für Familien mit Babys und Kleinkindern ist der Quooker unter anderem zum Desinfizieren von Schnullern und Babyfläschchen genial. Als Teeliebhaberin war ich zudem sofort begeistert, da ich mit dem Quooker jederzeit blitzschnell und ohne Wartezeit meine fertige Tasse Tee in der Hand halte – oder wenn es schnell gehen muss, kann ich einen Thermobecher für unterwegs mitnehmen. Wasserkocher nehmen nicht nur Platz weg, sie verkalken auch ständig.

Für welches Modell haben Sie sich entschieden?

Bei der Wahl des Quooker-Modells stand für uns der Designaspekt im Vordergrund. Wir haben uns für den Quooker Fusion Square entschieden, weil seine eckige Form besser zum Küchendesign passt als das runde Modell. So mussten wir leider auf die praktische Ausziehfunktion des runden Modells verzichten. Aber wir sind mit der Wahl sehr zufrieden, vor allem, da wir seit Kurzem auch den neuen CUBE haben.

Der Quooker von

Mein absolutes Highlight jeden Morgen: Tee mit dem Quooker
Chris en Marieke

Was kann man mit dem CUBE machen?

Mit dem CUBE ist unser Quooker nun ein absoluter Allrounder: Wir haben jetzt die Kochend-Wasser-Funktion, normales Leitungswasser sowie dank dem CUBE gefiltertes stilles und Sprudelwasser mit nur einem Hahn. Das Nachrüsten war ganz einfach und unkompliziert. Der Sprudel schmeckt lecker und hat die ideale Kohlensäuredosierung. Neulich haben wir Cocktails à la Gin Tonic als alkoholfreie Sprudelvarianten mit Beeren und Früchten ausprobiert – sie schmecken super und sind zudem gesund. Immer wenn wir Gäste empfangen, fülle ich große Glaskaraffen mit Quooker-Sprudel, das sieht auch noch schick aus.

Wie sieht Ihr typischer Quooker-Alltag aus?

Morgens mache ich mir eine Kanne Tee und gleichzeitig auch eine Karaffe Quooker-Sprudel, meistens mit Ingwer und Zitrone. Zum Frühstück kochen wir gerne Eier, mittags etwas Gesundes, das schnell geht. Wenn Marie bald in die Schule kommt und ich meine Tätigkeit als Personalvermittlerin und Coach wieder aufnehme, werde ich froh sein, dass ich verschiedenste Gerichte mit dem Quooker praktischer und schneller kochen kann. Auch den Abwasch erleichtert er: Man spült Schneidebrettchen heiß ab, Eingetrocknetes ist auch kein Problem. Abends koche ich immer etwas Leichtes wie Pasta mit Gemüse. Am Wochenende übernimmt dann mein Mann.

Wer ist der leidenschaftliche Koch in Ihrer Familie?

Das ist ganz klar mein Mann. Er ist als Geschäftsführer eines großen Modeunternehmens unter der Woche viel unterwegs, daher liebt er es, sich am Wochenende viel Zeit fürs Kochen zu nehmen. Marie hilft immer gerne mit. Gemüse schneiden, Eier verquirlen – ihr macht alles Spaß. Und bald darf sie den Quooker auch alleine bedienen. Ich bin eher die Standard-Köchin und greife auf bewährte Klassiker zurück. Mein Mann hingegen experimentiert gerne. Neulich hat er uns und unsere Gäste mit einer ganz feinen Fischsuppe beeindruckt. Seine Bolognese-Sauce lieben Marie und ich auch.

Lohnt sich der Quooker für Sie?

Keine Frage! Für Teeliebhaber ist er nicht zu ersetzen, und er ist auch für so viel anderes superpraktisch. Meiner Meinung nach lohnt er sich für alle, die gerne oder viel kochen, vor allem aber für Familien. Ich bin mir sicher, dass jeder, der den Quooker besitzt, begeistert ist.

Einen Händler finden

Sie können einen Quooker bei einem unserer ausgewählten Händler kaufen. Finden Sie eine Verkaufsstelle von Quooker-Händler in Ihrer Nähe.

Broschüre anfordern

Ein Quooker ist extrem gebrauchssicher, vielseitig verwendbar, zeit-, wasser- und platzsparend und verbraucht dank der revolutionären Technik des Reservoirs nur wenig Strom. Wie das alles genau funktioniert, können Sie in unserer Broschüre nachlesen.